Arbeitseinsatz
Corona macht uns die Arbeit schwer

Corona macht uns die Arbeit schwer

Aus Sicherheitsgründen haben wir unseren dritten Aktionstag für die Gruppe abgesagt. Dennoch haben wir im Rahmen des Möglichen verschiedene Pflanzmaßnahmen durchgeführt.

Fünf unerschrockene Helfer trafen sich am 21. März, trotz strömenden Regens, um die dringende Pflanzung an der „Alten Landstraße“ zwischen Niederkirchen und Forst durchzuführen. Die Busch- und Baumreihe wurde hier mit Esche, Erle, Eiche, Ulme, Holunder, Schneeball, Mirabelle und Pfaffenhütchen ergänzt.

Die Pflanzaktion konnte zeitlich nicht mehr länger herausgeschoben werden und war mit der Verbandsgemeindeverwaltung abgestimmt.

Selbstverständlich haben wir den erforderlichen Mindestabstand von 1.50 Meter eingehalten.

Außerdem wurden zwei Baumstämme als Insektenhotel aufgestellt. Die unterschiedlich großen Bohrungen bieten Unterschlupf für viele verschiedene Insektenarten.

In der darauffolgenden Woche wurden am Moosbach noch zwei Wildapfelbüsche ausgetauscht, die von unserer Novemberaktion nicht angewachsen waren.Auch am Kreuz am Ende der großen Hohl kamen neue Pflanzen dazu.

Dazu haben wir punktuell regionale Wildblütenstauten gepflanzt und ausgesät.

Wegen des Kontaktverbotes wurden diese Arbeiten jeweils in Zweiergruppen an verschiedenen Tagen ausgeführt.


Mittlerweile blühen die Sumpfschwertlilien am Moosbach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.